Streithähne-Festival startet am 28. April

Kabarettistinnen und Kabarettisten aller Gattungen blasen vom 28. April bis zum 14. Mai 2016 mit ihren Waffen zum Angriff auf alte Weltbilder, moderne Feindbilder und überholte Klischees. Vier Themenabende, sieben Solo-Abende und sechs Spielstätten verwandeln Köln für zwei Wochen zur Hauptstadt des politischen Kabaretts.

Zum 6. Mal veranstaltet die Kölner Kooperation aus Volkshochschule (VHS), Deutschem Gewerkschaftsbund (DGB), Freier Volksbühne und dem Kabarettisten Robert Griess das Streithähne-Festival für politisches Kabarett. „Mit dem Festival zeigen wir die Vielfalt des politischen Kabaretts,“ so Robert Griess, künstlerischer Leiter des Festivals: „Die Szene ist so lebendig wie vielseitig und voller kluger Köpfe, schräger Vögel, begnadetere Satiriker, fantastischer Entertainer und kritischer Alltags-Philosophen.“

Highlights des Streithähne-Festivals sind die vier Themenabende in der Volksbühne am Rudolfplatz und im Forum Volkshochschule am Neumarkt, bei denen gleich mehrere Künstlerinnen und Künstler nacheinander – und miteinander – auftreten. Dabei beleuchten sie mit ihren unterschiedlichen Sichtweisen und verschiedenen Ausdrucksformen ein politisches Schwerpunktthema – von der Heimat, über Wirtschaftskabarett, bis zum Liederabend.

„Garantiert Drohnenfrei kommen im Streithähne-Festival wieder Künstlerinnen und Künstler gemeinsam auf die Bühne, die außerhalb des Festivals so nie zusammen zu sehen sind und sorgen für unvergessliche Abende,“ verspricht Griess. Mit dabei sind: Nessi Tausendschön, Marius Jung, Nils Heinrich, Köster& Hocker, Manfred Maurenbrecher, Wenzel, Schwarze Grütze, Fatih Cevikkollu, Rainer Pause, Chin Meyer und natürlich auch Robert Griess.

Daneben bieten die Partnerspielstätten Comedia-Theater, Senftöpfchen, Bürgerhaus Stollwerck und Bürgerzentrum Chorweiler Soloabende mit Max Uthoff, HG. Butzko, Aydin Isik, Ingo Börchers, Thilo Seibel, ONKeL fISCH und Philipp Weber.

„Je schlimmer die Zeiten, desto besser die Kabarettisten? Jedenfalls wird Satire immer dann relevant, wenn es um etwas geht. Und im Moment geht es um fast alles!“ findet der Künstlerische Leiter Robert Griess: „Gehen Sie ins Kabarett. Wenn nach Silvester schon Saufen als Verteidigung abendländischer Werte galt, um wieviel mehr gilt das dann für den subversiven Witz, die aufklärerische Pointe und das antiautoritäre Lachen.“

Informationen zum Festival, den einzelnen Abenden und zum Ticketverkauf bietet die Festivals-Homepage www.Streithaehne.de.

Highlights des Festivals:

28.04.2016, 19:30 Uhr, Forum Volkshochschule: "Teure Heimat, wann seh‘ ich dich wieder“ mit Nessi Tausendschön, Marius Jung, Nils Heinrich und Robert Griess.

02.05.2016, 20:00 Uhr, Volksbühne: „Das Leben ist kein Boni-Hof“, Wirtschaftskabarett mit Chin Meyer & Robert Griess.

13. Mai 2016, 20:00 Uhr, Volksbühne: „Heimatfront!“ mit Schwarze Grütze, Fatih Cevikkollu, Rainer Pause und Robert Griess.

14.05.2016, 20:00 Uhr, Volksbühne: „Lieder aus den Heimaten“ mit Köster/Hocker, Manfred Maurenbrecher und Wenzel.

Andreas Kossiski Geschäftsführer DGB-Region Köln-Bonn

Kontakt
Tickets
Streithähne bei Facebook