Einzigartiges Treffen der Kabarett-Szene in Köln

Zum 4. Mal steigt in diesem Mai – vom 9. bis 23. Mai 2014 - das Streithähne-Festival für politisches Kabarett in Köln. Das Streithähne-Festival bietet der vielseitigen Kabarett-Szene über den normalen Spielbetrieb hinaus ein Forum, um sich dem Publikum fokussiert zu präsentieren: Junge Wilde und alte Recken, Frauen und Männer, Solisten und Ensembles, Musik-Kabarettisten und Wortakrobaten.

In diesem Jahr beteiligen sich zehn Spielstätten an dem Festival mit Soloauftritten einzelner Künstlerinnen und Künstler sowie mit besonderen Themenabenden. Die Zahl der Spielstätten hat sich damit dank der umfangreichen Beteiligung der Kölner Bürgerzentren im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Erstmalig findet in diesem Jahr auch eine Veranstaltung im Bonner Pantheon statt.

Schon die Eröffnung ist ein Highlight: Erwin Pelzig tritt am 9. Mai im Bürgerzentrum Chorweiler auf. Die Diagnose in Frank-Markus Barwassers aktuellem Kabarettprogramm „Pelzig stellt sich“ ist eindeutig: Politik, Wirtschaft und wir alle leben mit einer großen „kognitiven Dissonanz“.

Am 11. Mai ist Simone Solga „Im Auftrag Ihrer Kanzlerin“ im Bürgerhaus Kalk unterwegs, um einen Abend der hinterhältigen Unterhaltung, der unverblümten Beschreibung, des schonungslosen Miteinanders zu präsentieren.

Am 14. Mai ist Henning Venske im Senftöpfchen der Auffassung „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!“ und liest den Mächtigen die Leviten. Und das ist durchaus wörtlich gemeint.

Am 16. Mai stehen gleich drei Veranstaltungen auf dem Programm: Mit sanftem Lächeln und großer Geistesanwesenheit putzt der SWR 3-Wochenrückblicker Stefan Reusch im Wohnzimmertheater in „Reusch rettet die Welt“ alles runter, was ihn stört. Uwe Steimle gibt im Comedia Theater eine „Heimatstunde“ und Escht Kabarett legt mit Markus Schimpp, Tano Bokämper und Henning Schmidtke im Bürgerzentrum Ehrenfeld mit einem Special „Streithähne auf den Grill“.

Am 17. Mai wird Christine Prayon im Bürgerhaus Stollwerck als „Diplom-Animatöse“ einige Präsidenten imitieren, schön singen, den ein oder anderen bewegenden Moment zerstören und möglichst viel Haut zeigen.

Am 19. Mai findet im Bonner Pantheon-Theater ein großer Themenabend statt. Robert Griess und Chin Meyer gestalten unter dem Titel „Ohne Miese durch die Krise!“ einen Abend ganz im Zeichen von Wirtschafts- und Finanzkabarett.

Am 22. Mai fragt Anny Hartmann im Bürgerzentrum Engelshof „Ist das Politik, oder kann das weg?“ Mit ordentlicher Wut im Bauch erlegt sie reihenweise große Tiere in Politik und Wirtschaft, mit Fachwissen und Sprachwitz bereitet sie Missstände auf und mit Engagement zeigt sie Alternativen auf.

Die große Abschlussgala findet am 23. Mai im Forum Volkshochschule statt. Unter dem Motto „Finale! - Die lange Nacht des Kabaretts“ präsentiert Robert Griess zum Abschluss des diesjährigen Streithähne-Festivals einen ganz besonderen Themenabend: Drei außergewöhnliche Kabarett-Duos mit abwechslungsreicher Satire der Extra-Klasse. Die Buschtrommel bringt Ausschnitte aus ihrem Programm „Tunnel am Ende des Lichts“; Martin Maier-Bode & Jens Neutag sind als Kabarett-Duo „fertig!“ und Ape & Feuerstein liefern in ihrer typisch witzigen und bitterbös sarkastischen Manier Musikkabarett vom Feinsten.

Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und Ticketinformationen haben die Initiatoren des Festivals – VHS Köln, DGB Köln, Volksbühne Köln und Robert Griess als Künstlerischer Leiter – auf der Festival-Seite www.Streithaehne.de zusammen getragen.

Der Kartenverkauf für die einzelnen Veranstaltungen erfolgt direkt über die einzelnen Spielstätten und deren Vertriebswege. Die Karten kosten zwischen 10,- und 26,- Euro.

V.i.S.d.P.
DGB-Region Köln-Bonn
Andreas Kossiski
Hans-Böckler-Platz 1
50672 Köln

Hinweis für Redaktionen: Plakat, Flyer und Logo finden Sie als druckfähige Dateien auf der Festival-Seite unter http://streithaehne.de/content/pressebilder. Die Dateien und Motive können für die Berichterstattung genutzt werden.

Streithähne bei Facebook
Sie waren dabei
Tickets