1. Kölner Festival des Politischen Kabaretts 2011

Härtere Zeiten brauchen härtere Pointen. Hier gibt es garantiert andere Kost als im Fernsehen. Drei Tage lang versammeln sich 16 Kabarettisten aus ganz Deutschland in Köln und präsentieren ein satirisches Feuerwerk zur Lage der Nation und der Welt unter dem Motto: „Die Rückkehr des AgitProp“. Stets in Krisenzeiten gewinnt das politische Kabarett Relevanz, die über reine Unterhaltung hinausgeht. So auch bei dieser aktuellen Leistungsschau des Kabaretts: Ob Fukushima oder Merkels Kabinett des Grauens, ob Hartz IV oder zu Guttenbergs Doktorarbeit, ob Revolutionen im Nahen Osten oder Krieg in Afghanistan – in Köln tritt vom 04.-06. Mai 2011 die geballte Kraft des gesprochenen Wortes an.

Hart, aber unfair geht es zu, wenn Kabarett auf Wirklichkeit trifft. Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom groovenden Song bis zum spaßigen Ensemble-Sketch wird nichts ausgelassen, um das Publikum auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen. Satire darf bekanntlich alles- nur nicht langweilig sein. Also darf und soll gelacht werden. In Zusammenarbeit mit der VHS Köln und dem DGB Köln-Bonn hat der Kölner Kabarettist Robert Griess Kollegen aus der ganzen Republik zusammen gerufen und ein Programm erstellt, das einiges zu bieten hat: Allein 6 Träger des Deutschen Kleinkunstpreises sind dabei, 3 Gewinner des Prix Pantheon, der diesjährigen Preisträger des >Salzburger Stiers< - auch die andern Mitwirkenden sind mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Im Einzelnen sind dies: Wilfried Schmickler, Heinrich Pachl, Fatih Cevikkollu und Robert Griess aus Köln; die Berliner Arnulf Rating, Nils Heinrich und Songwriter-Urgestein Manfred Maurenbrecher; Kanzlerinnen-Souffleuse Simone Solga aus Hamburg, das Trio Bundeskabarett mit Sebastian Pufpaf, Martin Zingsheim und Henry Schumann aus Bonn; Ruhrpott-Kumpel HG Butzko; last but not least das im Rheinland stets ausverkaufte Schlachtplatte-Ensemble mit Achim Konejung, Wolfgang Nitschke, Jens Neutag, Robert Griess.

Die wilde Junge Garde des Kabaretts trifft auf die verdiente Alt-Avantgarde, Ensembles auf Musik-Kabarett, Männer auf Frauen – alles zum mentalen Mehrwert des Publikums. Die alte Kabarettisten-Weisheit wird hier zum Programm: „Wer heilige Kühe verehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt!“ Politisches Kabarett nicht nur für Politikinteressierte.

VHS Köln, DGB-Köln-Bonn, Robert Griess präsentieren:

1. Kölner Festival des Politischen Kabaretts 2011
Motto: „Die Rückkehr des AgitProp!“

vom 4.- 6. Mai 2011 im Forum der Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum
Das Festival-Programm gliedert sich in drei Abende mit Themenschwerpunkten – jeder Einzelne davon ist nur hier am Humorstandort Nr.1 in Deutschland, in Köln bei diesem Festival zu sehen.

Wann?

04.-06.05.2011, Beginn: jeweils 19:30 Uhr

Was?

04.05.2011: Die Große Hartz-IV-Gala – die lange Kabarettnacht gegen soziale Ungerechtigkeit - Wilfried Schmickler präsentiert Simone Solga, Nils Heinrich, Arnulf Rating, Heinrich Pachl

05.05.2011: Krise? Welche Krise? – Die Welt im Live-Ticker
Robert Griess präsentiert Fatih Cevikkollu, HG Butzko, Manfred Maurenbrecher, das Bundeskabarett

06.05.2011: Schlachtplatte – die Endabrechnung: 4 Kabarettisten für ein Hallelujah!
Ensemble-Kabarett mit Achim Konejung, Jens Neutag, Wolfgang Nitschke, Robert Griess)

Wo?

Forum der Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum am Neumarkt / Köln

Kartenbestellung?

Telefonisch unter: 0221 - 221 25569
Internet: www.koelner-kabarett-festival.de

Streithähne bei Facebook
Sie waren dabei
Kontakt